Suositut

Kanavat

3sat 7 AVA Al Jazeera (English) Animal Planet Animal Planet HD Arte BBC Entertainment BBC HD BBC Knowledge BBC Lifestyle BBC World Bloomberg Television C More Action C More Emotion C More Extreme C More First C More First HD C More Hits C More Series C More Sport HD C More Tennis CNN International Canal 69 Canal+ Film HD Cartoon Network Comedy Central Deutsche Welle Discovery Channel Discovery HD Discovery Science Discovery World Disney Channel Disney Junior ESPN America ESPN Europe Entertainment Television Eurosport Eurosport 2 Eurosport HD Fox France 24 Hero HighTV History Channel History Channel HD JIM Kanal 5 Kunskapskanalen Kutonen Liv MTV Europe MTV Fakta MTV Fakta XL MTV Juniori MTV Leffa MTV MAX MTV Sport 1 MTV Suomi MTV Two MTV3 National Geographic National Geographic HD Nelonen Nelonen Kino Nelonen Maailma Nelonen Pro 1 Nelonen Pro 2 Nickelodeon Playboy TV RTL 2 RTL Television Rai Uno SVT 1 SVT 2 SVT 24 SVT B SVT HD SVT World Sat. 1 Showtime Silver Silver HD Sjuan Spice Star Sub TCM - Turner Classic Movies TLC TV Finland TV11 TV3 TV4 TV4 Fakta TV4 Film TV4 Guld TV4 Komedi TV4 Sport TV5 TV5 Monde TV6 TV7 TV8 The Adult Channel Travel Channel Urho TV VH1 VOX Viasat Classic HD Viasat Drama Viasat Explorer Viasat Film Viasat Film Action Viasat Film Action HD Viasat Film Classic Viasat Film Family Viasat Film Nordic Viasat Film Nordic HD Viasat Golf Viasat History Viasat Hockey Viasat Nature/Crime Viasat Sport Viva XD Disney YLE FEM YLE TV1 YLE TV2 YLE Teema Zone Reality
YLÖS

3SAT

Koko päivä
perjantai 21.4.2017

05:41 Die Geschichte des Südwestens

st, 16:9, zk. Wie wir wohlhabend und eins wurden (USA, 2015 45') Regie: Werner Biermann Nach dem Krieg steht der Südwesten vor einer ungewissen Zukunft. Die Wirtschaft liegt am Boden, tausende Flüchtlinge und Vertriebene müssen aufgenommen werden. Doch es geht bald bergauf. Einheimische, Neubürger und "Gastarbeiter" werden zum Motor des Wirtschaftswunders. Menschen aus aller Welt finden in den neuen Bundesländern Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Saarland ein Zuhause und machen den Südwesten zu einer bunten und lebenswerten Region. Franz Bachert ist 16 als er nach dem Krieg als Flüchtling aus der Batschka in Serbien nach Stuttgart kommt. Anders als viele Erwachsene, die der alten Heimat nachtrauern findet er sich bald zurecht. Bachert ist leidenschaftlicher Fußballspieler. Das erleichtert die Integration nach dem Krieg. Fevzi Cetin kommt 1966 als "Gastarbeiter" aus der Türkei nach Stuttgart. Heute fährt er höchstens im Urlaub noch in seine ehemalige Heimat. Mittlerweile fühlt er sich als Deutscher. David Borntrager kommt als Soldat aus Virginia in die Pfalz. Lange arbeitet er im Germersheimer US-Army-Depot. Dann verliebt er sich in eine Pfälzerin und findet in der Pfalz eine neue Heimat.

06:25 Was wir noch nicht wissen

st, 16:9, zk. Warum können wir sprechen? (DEU, 2011 15') Regie: Antje Samiralow,Thomas Goschior,Fatima Geza Abdollahyan,Lorenz Kloska Eine Besonderheit des Menschen ist seine Sprachfähigkeit. Kein Tag, an dem wir nicht sprechen. Fast jede soziale Interaktion ist begleitet von Sprache. Ohne sie ist unser Alltag kaum denkbar. Aber warum können wir sprechen? Und warum haben wir Menschen so wenig Probleme damit? Die Erforschung Künstlicher Intelligenz beschäftigt sich mit genau dieser großen Frage. Schon heute gibt es viele Beispiele für Künstliche Intelligenz, die ihren Platz in unserem Alltag eingenommen hat: Das Spracherkennungssysteme bei der Kundenhotline oder das über Sprache gesteuerte Navigationssystem im Auto sind nur zwei davon. Doch die Wissenschaft geht noch einen großen Schritt weiter. Einer der wichtigsten Teilbereiche der Erforschung Künstlicher Intelligenz ist die Robotik. Ihr Ziel ist es, eine Intelligenz herzustellen, die dem Menschen ebenbürtig ist. Einen humanoiden Roboter. Eine Maschine mit Bewusstsein, Emotion und vor allem einer uns Menschen ureigenen Fähigkeit - mit Sprache. Wenn wir nachvollziehen könnten, wie das menschliche Gehirn funktioniert und Sprache produziert, wäre es dann möglich, nach den selben Prinzipien eine dem Menschen ebenbürtige Künstliche Intelligenz herzustellen? "Warum können wir sprechen?", ein Beitrag der Reihe "Was wir noch nicht wissen", geht der faszinierenden Frage nach, welche Erkenntnisse die Wissenschaft im Bereich der Künstlichen Intelligenz über die menschliche Sprache bisher gewonnen hat und wie nahe sie dem Traum vom humanoiden Roboter bereits gekommen ist.

06:26 Was wir noch nicht wissen

st, 16:9, zk. Warum können wir sprechen? (DEU, 2011 15') Regie: Antje Samiralow,Thomas Goschior,Fatima Geza Abdollahyan,Lorenz Kloska Eine Besonderheit des Menschen ist seine Sprachfähigkeit. Kein Tag, an dem wir nicht sprechen. Fast jede soziale Interaktion ist begleitet von Sprache. Ohne sie ist unser Alltag kaum denkbar. Aber warum können wir sprechen? Und warum haben wir Menschen so wenig Probleme damit? Die Erforschung Künstlicher Intelligenz beschäftigt sich mit genau dieser großen Frage. Schon heute gibt es viele Beispiele für Künstliche Intelligenz, die ihren Platz in unserem Alltag eingenommen hat: Das Spracherkennungssysteme bei der Kundenhotline oder das über Sprache gesteuerte Navigationssystem im Auto sind nur zwei davon. Doch die Wissenschaft geht noch einen großen Schritt weiter. Einer der wichtigsten Teilbereiche der Erforschung Künstlicher Intelligenz ist die Robotik. Ihr Ziel ist es, eine Intelligenz herzustellen, die dem Menschen ebenbürtig ist. Einen humanoiden Roboter. Eine Maschine mit Bewusstsein, Emotion und vor allem einer uns Menschen ureigenen Fähigkeit - mit Sprache. Wenn wir nachvollziehen könnten, wie das menschliche Gehirn funktioniert und Sprache produziert, wäre es dann möglich, nach den selben Prinzipien eine dem Menschen ebenbürtige Künstliche Intelligenz herzustellen? "Warum können wir sprechen?", ein Beitrag der Reihe "Was wir noch nicht wissen", geht der faszinierenden Frage nach, welche Erkenntnisse die Wissenschaft im Bereich der Künstlichen Intelligenz über die menschliche Sprache bisher gewonnen hat und wie nahe sie dem Traum vom humanoiden Roboter bereits gekommen ist.

06:41 Newton

st, 16:9, zk. Magazin (AUT, 2017) Präsentiert von: Matthias Euba Das österreichische Wissenschaftsmagazin informiert aus Labors, Forschungsstätten und von anderen Schauplätzen der Wissenschaft über das Neueste aus Wissenschaft und Forschung. Aufsehen erregende wissenschaftliche Ergebnisse, spannende Experimente, Wissen mit Aha-Effekt - das und mehr machen das Wissenschaftsmagazin zum kompetenten und zugleich unterhaltsamen Programmevent.

07:05 3satTextVision

st, 16:9, zk. Verschiedenes (//CHE, 2017) Das Informationsangebot '3satTextVision' umfasst aktuelle Nachrichten, Sport- und Wetterinformationen und das 3sat-Programm des kommenden Sendetages mit ausgewählten Tipps. 3sat - Der Drei-Länder-Sender stellt in den Mittelpunkt, was in anderen Programmen zu kurz kommt: Kultur bestimmt fast die Hälfte der Sendezeit. Theater, Oper, Ballett, Konzertübertragungen, Magazine, Dokumentationen, film- und theaterkundliche Sendungen vermitteln ein vielfältiges Bild. Hinzu kommen die Nachrichtensendungen und -magazine von ZDF ('heute'), ARD ('Tagesschau') ORF ('Zeit im Bild') und SF DRS ('10 vor 10'). Im zusammenwachsenden Europa nimmt 3sat wegen seines überregionalen Konzeptes und seiner weiträumigen Empfangbarkeit die Rolle eines Kulturbotschafters ein. Die Bemühungen von 3sat, das gemeinsame europäische Kulturerbe zu bewahren, sind ebenso bedeutsam wie die Vermittlung der aktuellen deutschsprachigen Kultur.

07:20 Kulturzeit

st, 16:9, zk. Kulturmagazin (//CHE, 2017 40') Präsentiert von: Ernst A. Grandits,Andrea Meier,Tina Mendelsohn Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.

08:00 nano

st, 16:9, zk. Zukunftsmagazin (//CHE, 2017 23') Präsentiert von: Ingolf Baur,Kristina zur Mühlen,Yve Fehring,Stefan Schulze-Hausmann Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. 'nano' gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.

08:30 Alpenpanorama

st, 16:9, zk. Verschiedenes (AUT, 2017) 'Alpenpanorama' zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.

10:00 ZIB

st, 16:9, zk. Nachrichten (AUT, 2017) Präsentiert von: Birgit Fenderl,Angelika Ahrens,Stefan Gehrer,Gerald Groß,Tarek Leitner,Danielle Spera,Ingrid Thurnher,Rainer Hazivar,Susanne Höggerl Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung 'Zeit im Bild' (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.

10:05 Kulturzeit

st, 16:9, zk. Kulturmagazin (//CHE, 2017 40') Präsentiert von: Ernst A. Grandits,Andrea Meier,Tina Mendelsohn Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.

10:45 nano

st, 16:9, zk. Zukunftsmagazin (//CHE, 2017 23') Präsentiert von: Ingolf Baur,Kristina zur Mühlen,Yve Fehring,Stefan Schulze-Hausmann Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. 'nano' gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.

11:15 Markus Lanz

st, 16:9, zk. Talkshow (DEU, 2017 80') Regie: Knut Fleischmann,Michael Athanasiou Präsentiert von: Markus Lanz Markus Lanz diskutiert mit seinen prominenten Gästen aktuelle Themen aus Politik und Gesellschaft und stellt Menschen vor, die eine besondere Geschichte zu erzählen haben.

12:30 Stöckl.

st, 16:9, zk. Gespräch/Diskussion (AUT, 2017 60') Präsentiert von: Barbara Stöckl Einmal wöchentlich lädt Barbara Stöckl bis zu fünf prominente Persönlichkeiten und Menschen mit interessanter Lebensgeschichte in ihre Talkshow "Stöckl.". Die Themen geben die Gäste selbst vor. Sie sprechen über ihr Leben, ihre Erfahrungen, Haltungen, Zukunftsvisionen und über gesellschaftlich relevante Themen.

13:30 selbstbestimmt!

st, 16:9, zk. Magazin (DEU, 2017 30') Regie: Katrin Beikirch Präsentiert von: Martin Fromme Wie gestaltet sich ein Leben mit Behinderung? Dieser Frage geht das TV-Magazin nach, das unter aktiver Mitwirkung Betroffener gestaltet wird. Auch Angehörige, Freunde und Menschen, die sich für die Belange von Menschen mit Behinderung engagieren, kommen zu Wort. Im Mittelpunkt stehen aber direkt Betroffene mit dem Ziel, Lebenshilfe zu geben in allen anstehenden Fragen und Problemen. Leben mit Behinderung - Selbstbestimmt ist ein 30-minütiges Journal zu Themen rund um körperliche, aber auch geistige Behinderungen. Die Sendung besteht aus filmischen Fallbeispielen einerseits, aus dem Alltagsbericht eines Studiogastes andererseits. Im Vordergrund stehen positive Integrationsansätze und engagierte Selbsthilfe-Initiativen. Dabei werden auch rechtliche und finanzielle Aspekte ebenso berücksichtigt wie Informationen über Verbandsarbeit. Zielgruppe sind zunächst Menschen, die von einer Behinderung entweder selbst oder als Angehörige betroffen sind - insbesondere Eltern behinderter Kinder sollen angesprochen werden. Die Beiträge richten sich aber auch an Aufgeschlossene und Neugierige und wollen zur kritischen Selbstbetrachtung der so genannten Gesunden anregen. Die Redaktion ist per Post, E-Mail und Telefon erreichbar und für Nachfragen und Anregungen offen. Fazit: Angenehm unspektakulär und nah am Alltag mit Betonung auf Solidarität und Eigeninitiative.

14:00 ZIB

st, 16:9, zk. Nachrichten (AUT, 2017) Präsentiert von: Birgit Fenderl,Angelika Ahrens,Stefan Gehrer,Gerald Groß,Tarek Leitner,Danielle Spera,Ingrid Thurnher,Rainer Hazivar,Susanne Höggerl Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung 'Zeit im Bild' (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.

14:20 Landträume

st, 16:9, zk. Dokumentation In der Normandie (DEU, 2011 45') Regie: Holger Preuße,Sabine Hanke Die Normandie im Norden Frankreichs ist eine sehr fruchtbare Landschaft. Hier können Kreative je nach Geschmack und Charakter ihre Gartenvisionen gestalten. Die fünfteilige Reihe "Landträume" porträtiert Gartenliebhaber in einigen der schönsten Regionen Europas, die mit ihren fantasievollen Kreationen nicht nur etwas geschaffen haben, was das Auge erfreut, sondern auch Inseln der Ruhe, die zum Verweilen einladen. Der erste Teil erzählt von passionierten Gärtnern in der Normandie, die sich ihre Vorstellung vom Paradies auf Erden erfüllt haben - vom idyllischen Rosengarten über eine streng geometrische Pflanzenanordnung bis hin zum botanischen Wildwuchs.

15:05 Landträume

st, 16:9, zk. Dokumentation In der Toskana (DEU, 2011 45') Regie: Peter Podjavorsek,Claus Wischmann Der Traum vom Landleben - in der Toskana lässt er sich erfüllen, gilt dieser Landstrich Italiens doch seit der Renaissance als Inbegriff einer harmonischen Kulturlandschaft. Die fünfteilige Reihe "Landträume" porträtiert Gartenliebhaber in einigen der schönsten Regionen Europas, die mit ihren fantasievollen Kreationen nicht nur etwas geschaffen haben, was das Auge erfreut, sondern auch Inseln der Ruhe, die zum Verweilen einladen. Der zweite Teil zeigt Gartengestalter, die landschaftsarchitektonische Traditionen der Toskana mit modernen Vorstellungen von Gartenkunst zu verbinden suchen.

15:50 Landträume

st, 16:9, zk. Dokumentation In der Lüneburger Heide (DEU, 2011 45') Regie: Hanna Leißner In der Lüneburger Heide südlich von Hamburg befindet sich die größte zusammenhängende Heidefläche Europas. Schon früh wurde die für die Landwirtschaft eher untaugliche Region zum Naturschutzpark. Die fünfteilige Reihe "Landträume" porträtiert Gartenliebhaber in einigen der schönsten Regionen Europas, die mit ihren fantasievollen Kreationen nicht nur etwas geschaffen haben, was das Auge erfreut, sondern auch Inseln der Ruhe, die zum Verweilen einladen. Der dritte Teil porträtiert die Bewohner der Lüneburger Heide, die sich um den Erhalt des Naturschutzgebiets kümmern und sich bei der Gestaltung ihrer privaten Gärten von den Gegebenheiten und Traditionen ihrer Region leiten lassen.

16:30 Landträume

st, 16:9, zk. Dokumentation In Cornwall (DEU, 2011 45') Regie: Kristian Kähler Die südenglische Region Cornwall liegt im Einflussbereich des warmen Golfstroms. Deshalb gedeihen dort Pflanzen, die man sonst nur aus tropischen Breitengraden kennt. In Cornwall entstand über die Jahrhunderte hinweg eine vielfältige und faszinierende Gartenkultur. Sie wird bis heute gepflegt, sowohl in den Herrenhäusern des alteingesessenen Adels als auch von gärtnernden Ruheständlern und Großstädtern, die ihren Traum vom Leben auf dem Land verwirklichen wollen. Die fünfteilige Reihe "Landträume" porträtiert Gartenliebhaber in einigen der schönsten Regionen Europas, die mit ihren fantasievollen Kreationen nicht nur etwas geschaffen haben, was das Auge erfreut, sondern auch Inseln der Ruhe, die zum Verweilen einladen. Der vierte Teil führt nach Cornwall.

17:15 Landträume

st, 16:9, zk. Dokumentation In Andalusien (DEU, 2011 45') Regie: Mirja Pape,Peter Podjavorsek Zauberhaft verwunschene Gärten findet man in Spaniens südlichster Region Andalusien. Obwohl die Sonne dort oft erbarmungslos brennt und Wasser äußerst rar ist, entstanden in der kargen Landschaft bereits vor Jahrhunderten traumhafte Gartenanlagen. Möglich wurden sie durch raffinierte Bewässerungssysteme, die die Mauren einst errichteten. Die fünfteilige Reihe "Landträume" porträtiert Gartenliebhaber in einigen der schönsten Regionen Europas, die mit ihren fantasievollen Kreationen nicht nur etwas geschaffen haben, was das Auge erfreut, sondern auch Inseln der Ruhe, die zum Verweilen einladen. Der letzte Teil führt nach Andalusien.

18:00 Schneller als das Auge - Im Reich der Superzeitlupe

st, 16:9, zk. (DEU) Die zweite Folge entführt den Zuschauer in eine faszinierende Parallelwelt, die ihm die Grenzen der menschlichen Wahrnehmung mit dem visuellen Feuerwerk der Superzeitlupe vor Augen führt. In atemberaubenden Bildern wird spürbar, wie unsere Sinne funktionieren und warum wir uns vom Zauber der Geschwindigkeit so in den Bann ziehen lassen - in der Achterbahn und mit der Brille superschneller Kameradrohnen. Hochgeschwindigkeitskameras zeigen das unsichtbare Universum von Honigbienen und Wanderfalken, die ganz anders als wir Menschen sehen und uns das Gefühl von Zeit und Geschwindigkeit in einer neuen Dimension erleben lassen. Auch Hochleistungssportler und Artisten, die über eine außergewöhnliche Schnelligkeit und Wahrnehmungsleistung verfügen, wie etwa die Rennfahrerin Christina Surer, zwei Meister der Shaolin-Kampfkunst und Daniel Hochsteiner, der «König der Jongleure» werden mittels Hochgeschwindigkeitskamera vermessen. Bei den Dreharbeiten zum Film wurde Susi Kentikian, die dreifache Weltmeisterin im Fliegengewicht, von Wissenschaftlern so genau vermessen wie kein Boxer zuvor. Sie übertraf in punkto Schnelligkeit sogar die Box-Ikonen Muhammad Ali und die Klitschko-Brüder. International renommierte Bewegungsforscher enthüllen mit der Hochgeschwindigkeitskamera und mit Bildern, die zum Staunen bringen, das Geheimnis der schnellen Supertalente.

18:45 Schneller als das Auge - Im Reich der Superzeitlupe

st, 16:9, zk. (DEU) Die zweite Folge entführt den Zuschauer in eine faszinierende Parallelwelt, die ihm die Grenzen der menschlichen Wahrnehmung mit dem visuellen Feuerwerk der Superzeitlupe vor Augen führt. In atemberaubenden Bildern wird spürbar, wie unsere Sinne funktionieren und warum wir uns vom Zauber der Geschwindigkeit so in den Bann ziehen lassen - in der Achterbahn und mit der Brille superschneller Kameradrohnen. Hochgeschwindigkeitskameras zeigen das unsichtbare Universum von Honigbienen und Wanderfalken, die ganz anders als wir Menschen sehen und uns das Gefühl von Zeit und Geschwindigkeit in einer neuen Dimension erleben lassen. Auch Hochleistungssportler und Artisten, die über eine außergewöhnliche Schnelligkeit und Wahrnehmungsleistung verfügen, wie etwa die Rennfahrerin Christina Surer, zwei Meister der Shaolin-Kampfkunst und Daniel Hochsteiner, der «König der Jongleure» werden mittels Hochgeschwindigkeitskamera vermessen. Bei den Dreharbeiten zum Film wurde Susi Kentikian, die dreifache Weltmeisterin im Fliegengewicht, von Wissenschaftlern so genau vermessen wie kein Boxer zuvor. Sie übertraf in punkto Schnelligkeit sogar die Box-Ikonen Muhammad Ali und die Klitschko-Brüder. International renommierte Bewegungsforscher enthüllen mit der Hochgeschwindigkeitskamera und mit Bildern, die zum Staunen bringen, das Geheimnis der schnellen Supertalente.

19:30 nano

st, 16:9, zk. Zukunftsmagazin (//CHE, 2017 23') Präsentiert von: Ingolf Baur,Kristina zur Mühlen,Yve Fehring,Stefan Schulze-Hausmann Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. 'nano' gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.

20:00 heute

st, 16:9, zk. Nachrichten (DEU, 2017) Das Nachrichtenmagazin "heute" liefert aktuelle Informationen aus allen Bereichen des täglichen Lebens, insbesondere zu den Themen Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Sport.

20:19 3sat-Wetter

st, 16:9, zk. (DEU 1') Immer eine spannende Frage: Wie wird das Wetter in den kommenden Tagen? Gezeigt werden Temperaturentwicklung, Windströmungen und weitere Trends anhand verständlicher Grafiken

20:20 Kulturzeit

st, 16:9, zk. Kulturmagazin (//CHE, 2017 40') Präsentiert von: Ernst A. Grandits,Andrea Meier,Tina Mendelsohn Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.

21:00 Tagesschau

st, 16:9, zk. Nachrichten (DEU, 2017 26') Regie: Kai Gniffke Präsentiert von: Jan Hofer,Ellen Arnhold,Jens Riewa,Susanne Daubner,Laura Dünnwald,Thorsten Schröder,Judith Rakers,Linda Zervakis Die Nachrichten im Ersten _ Die Tagesschau bringt die Ereignisse aus dem In- und Ausland auf den Punkt. Die Tagesschau ist die älteste und meistgesehene Nachrichtensendung des deutschsprachigen Fernsehens. Premiere war Weihnachten 1952.

21:15 Das Märchen vom sauberen Auto - Wie der Umweltschutz

ausgetrickst wird (st, 16:9, zk) (DEU, 2016 45') Regie: Stefan Tiyavorabun,Reinhold Erz

22:00 makro

st, 16:9, zk. Magazin Frankreichs Misere (//CHE, 2014 30') Präsentiert von: Eva Schmidt Der französische Präsident François Hollande steht vor großen Aufgaben. Vor knapp zwei Jahren hat er sein Amt mit dem Versprechen angetreten, das Land "wirtschaftlich wieder aufzurichten". Daraus ist bislang nichts geworden. Die Arbeitslosigkeit liegt auf einem Rekordhoch, die Verschuldung auch, und kräftiges Wirtschaftswachstum lässt weiter auf sich warten. Die Franzosen verlieren langsam die Geduld. Und Europa macht sich Sorgen. Denn Frankreich ist die zweitgrößte Volkswirtschaft der EU und wird als Zugpferd in der Schuldenkrise dringend gebraucht. Doch die französische Wirtschaft büßt auf den Weltmärkten mehr Marktanteile ein als alle anderen Länder des Euro-Raums, nur in Italien sieht es noch schlechter aus. Die schwache Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen ist ein enormer Hemmschuh für den Aufschwung. Trotzdem tut sich Hollande schwer mit den angekündigten Wirtschaftsreformen. Es mehren sich die Stimmen, die in Frankreich eine Bedrohung für die Eurozone sehen. Das Wirtschaftsmagazin "makro" wirft einen Blick auf "Frankreichs Misere".

22:30 auslandsjournal extra

st, 16:9, zk. Magazin (DEU, 2017) ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt - 'auslandsjournal extra' zeigt politische Entwicklungen und gesellschaftliche Veränderungen in den Ländern der Welt. Das Magazin blickt hinter die Konflikte, beobachtet Entwicklungen der internationalen Politik und Auslandskorrespondenten liefern Analysen. Fernsehzuschauer sind es gewohnt, dabei zu sein, wenn Staats- und Regierungschefs zusammentreffen, Pendeldiplomaten in die Krisenregionen der Welt reisen, sich Kriege und Katastrophen in den entlegensten Ecken der Erde ereignen. Die Welt ist klein geworden. Reporter und Kameraleute fliegen den großen und kleinen Ereignissen hinterher, schicken Live-Berichte und erläuternde Beiträge über Satellit in die Heimat. Und das mehrmals am Tag, für die Nachrichten und die aktuellen Magazine. Das 'auslandsjournal' bündelt die Fülle der Ergebnisse - Woche für Woche, in 20 Auslandsstudios, und das seit 25 Jahren. Wenn die Nachrichtensendungen vorüber sind, gönnt es uns sozusagen einen zweiten Blick, erlaubt uns den zweiten Gedanken. Wir bekommen die Chance, einen Teil unserer Welt noch etwas genauer kennenzulernen und sie noch etwas besser zu verstehen. Bilder werden präsentiert, die wir noch nicht gesehen haben: Aufnahmen, mal wichtig, manchmal auch nur schön, aber niemals nutzlos. Szenen, die uns bewegen, manchmal sogar erschüttern, immer aber informieren. Das 'auslandsjournal' liefert Zusammenhänge und Hintergründe, steht für Aufklärung im besten öffentlich-rechtlichen Sinne.

23:10 ZIB 2

st, 16:9, zk. Nachrichtenmagazin (AUT, 2017) Präsentiert von: Lou Lorenz-Dittlbacher,Armin Wolf Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen. Ein zentrales Element der Sendung sind ausführliche Interviews mit Entscheidungsträgern und prominenten Experten live im Studio oder via Satellitenschaltung.Ein Meldungsblock bietet einen Überblick über weitere relevante Ereignisse des Tages und eine Wettervorschau.

Duell am Missouri

Lue arvio

23:35 Duell am Missouri

The Missouri Breaks. (st, 16:9, zk) (USA, 1976 126') Marlon Brando: Lee Clayton Jack Nicholson: Tom Logan Randy Quaid: Little Tod Kathleen Lloyd: Jane Braxton Frederic Forrest: Cary Harry Dean Stanton: Calvin Regie: Arthur Penn Der reiche Rancher Braxton setzt den exzentrischen Killer Lee Clayton auf eine Bande von Pferdedieben an. Clayton ermordet einen nach dem anderen, bis nur noch der Anführer der Bande am Leben ist. Tom Logan, ein Pferdedieb, lässt sich mit seiner Bande in der Nähe des reichen Ranchers David Braxton nieder. Braxton übt gnadenlose Selbstjustiz gegen Leute, die seinen Besitz schmälern wollen. Als er gegen Logans Bande allein nicht mehr ankommt, holt er sich Lee Clayton, einen grausamen und exzentrischen Kopfgeldjäger, zu Hilfe. Als Logan den Killer beim Baden überrascht, hindern ihn seine Skrupel daran, den Wehrlosen zu erschießen. Ein Fehler, denn Clayton macht sich daran, Logans Kumpane einen nach dem anderen kaltblütig zu töten, bis nur noch Logan am Leben ist. Schließlich begreift Logan, dass er dem Killer nur entgehen kann, wenn er ebenso skrupellos handelt wie dieser. Zwischen den beiden Widersachern entbrennt ein zähes Duell auf Leben und Tod.

01:35 Die Spur der Jäger

Jägarna. (16:9, zk) Krimi (SWE, 1996 113') Rolf Lassgård: Erik Bäckström Lennart Jähkel: Leif Bäckström Jarmo Mäkinen: Tomme Harela Helena Bergström: Anna Sivertsson Thomas Hedengran: Stig Göran Forsmark: Håkan Regie: Kjell Sundvall Nach Jahren in Stockholm kehrt der Polizist Erik (Rolf Lassgård) nach Nordschweden zurück. In seinem Heimatort möchte er das Erbe seines verstorbenen Vaters antreten. Außerdem hofft er, nach einem hektischen und gefährlichen Leben in der Stadt nun endlich einmal zur Ruhe zu kommen. Doch aus der Beschaulichkeit wird nichts. Von seinem Bruder Leif muss Erik erfahren, dass von dem Familienvermögen fast nichts mehr übrig ist - eine Folge der desolaten wirtschaftlichen Lage in dieser entlegenen, von Arbeitslosigkeit heimgesuchten Region. Aber auch beruflich gibt es Ärger. Kaum hat Erik seine neue Stelle bei der örtlichen Polizei angetreten, kommt er mysteriösen Ereignissen auf die Spur. Seit Monaten treibt eine Bande von Wilderern in der Gegend ihr Unwesen: Ganze Rentierherden werden mit modernsten Waffen regelrecht abgeschlachtet. Als Erik auf eigene Faust ermittelt, sticht er in ein Wespennest. Offenbar sind fast alle jungen Männer der Gemeinde an den brutalen Jagden beteiligt, die ihnen ein üppiges Einkommen garantieren. Die Behörden drücken ein Auge zu, nehmen die Männer doch scheinbar nur ihre uralten Rechte wahr. Erik ist jedoch nicht gewillt, dieses "Kavaliersdelikt" zu dulden. Hartnäckig folgt er den Spuren der Täter - und gerät nun seinerseits auf die Abschussliste derer, die an einer Vertuschung interessiert sind. Die Bürger strafen den "Nestbeschmutzer", den sie eben noch als Helden verehrten, mit eiskalter Verachtung. Erik wird zum Freiwild für Anschläge und Provokationen, die idyllische Kleinstadt zum Pulverfass. Die Lage spitzt sich zu, als die Wilderer Eriks Freundin, die asiatische Kellnerin Nena, vergewaltigen und verschleppen. Schockiert muss Erik erkennen, dass seine Gegner, um Zeugen zu beseitigen, auch vor Mord nicht zurückschrecken. Und dann erfüllt sich auch die schlimmste seiner Ahnungen: Auch Leif, der eigene Bruder, ist schuldig geworden. In den Wäldern kommt es zu einem letzten Duell auf Leben und Tod.

03:30 10vor10

st, 16:9, zk. Nachrichten (CHE, 2017) Berichte, Recherchen, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche zur latenten Aktualität in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur, Sport und Gesellschaft im In- und Ausland. '10vor10' berichtet über die wichtigsten Themen das Tages und deren Hintergründe, profiliert sich mit Hintergrundreportagen, leistet Zusatzrecherchen, präsentiert überraschende Einfälle - '10vor10' ist in der öffentlichen Debatte ein Referenzpunkt.Hansjörg Utz, Redaktionsleiter: ''10vor10' soll kompetent und spannend über alle Aspekte des öffentlichen Lebens berichten.'

04:00 Zapp - Das Medienmagazin

st, 16:9, zk. Medienmagazin (DEU, 2017) Präsentiert von: Anja Reschke,Inka Schneider Das Magazin "Zapp" beobachtet, hinterfragt, erklärt und bewertet die aktuelle Medienberichterstattung und informiert über die komplexen Zusammenhänge innerhalb der Medienlandschaft. Die Rubrik "Durchgezappt" fasst Medienmeldungen oder Medienereignisse in Kürze zusammen.

04:30 extra 3

st, 16:9, zk. Satiremagazin (DEU, 2017 30') Regie: Dennis Kaupp Präsentiert von: Christian Ehring Das Satiremagazin mit Christian Ehring - Woche für Woche nimmt Extra 3 den alltäglichen Irrsinn aufs Korn. Bei Moderator Christian Ehring bekommen alle ihr Fett weg, die für gesellschaftliche Missstände verantwortlich sind. Vom willkürlichen Beamten über den machtversessenen Politiker bis hin zum raffgierigen Manager.

Tulevia TV-elokuvia

Kino Klassikko: Afrikan kuningatar
YleTeema

sunnuntai 23.04 18:00

Elokuva: Rahareikä
TV Viisi

sunnuntai 23.04 21:00

Miehen tie
TV1

maanantai 24.04 13:30

Elokuva: Snatch - Hävyttömät
TV Viisi

tiistai 25.04 21:00

Kino Suomi: Mies vailla menneisyyttä
FST5

tiistai 25.04 22:00

Sulje Lisää/poista suosikki