Suositut

Kanavat

3sat 7 AVA Al Jazeera (English) Animal Planet Animal Planet HD Arte BBC Entertainment BBC HD BBC Knowledge BBC Lifestyle BBC World Bloomberg Television C More Action C More Emotion C More Extreme C More First C More First HD C More Hits C More Series C More Sport HD C More Tennis CNN International Canal 69 Canal+ Film HD Cartoon Network Comedy Central Deutsche Welle Discovery Channel Discovery HD Discovery Science Discovery World Disney Channel Disney Junior ESPN America ESPN Europe Entertainment Television Eurosport Eurosport 2 Eurosport HD Fox France 24 HighTV History Channel History Channel HD JIM Kanal 5 Kunskapskanalen Kutonen Liv MTV Europe MTV Fakta MTV Fakta XL MTV Juniori MTV Leffa MTV MAX MTV Sarja MTV Sport 1 MTV Suomi MTV Two MTV3 National Geographic National Geographic HD Nelonen Nelonen Kino Nelonen Maailma Nelonen Pro 1 Nelonen Pro 2 Nickelodeon Playboy TV RTL 2 RTL Television Rai Uno SVT 1 SVT 2 SVT 24 SVT B SVT HD SVT World Sat. 1 Showtime Silver Silver HD Sjuan Spice Star Sub TCM - Turner Classic Movies TLC TV Finland TV11 TV3 TV4 TV4 Fakta TV4 Film TV4 Guld TV4 Komedi TV4 Sport TV5 TV5 Monde TV6 TV7 TV8 The Adult Channel Travel Channel Urho TV VH1 VOX Viasat Classic HD Viasat Drama Viasat Explorer Viasat Film Viasat Film Action Viasat Film Action HD Viasat Film Classic Viasat Film Family Viasat Film Nordic Viasat Film Nordic HD Viasat Golf Viasat History Viasat Hockey Viasat Nature/Crime Viasat Sport Viva XD Disney YLE FEM YLE TV1 YLE TV2 YLE Teema Zone Reality
YLÖS

3SAT

Loppupäivä
torstai 5.4.2012

05:40 Steffens entdeckt

st, 16:9. Dokumentation Amazonien - Grüne Lunge der Erde (DEU, 2010) Regie: Dirk Steffens,Lars Köhne,Jürgen Voigt Nirgendwo sonst auf der Welt gibt es so viele und exotische Pflanzen- und Tierarten wie im Amazonasgebiet. Doch der Regenwald ist durch Wilderei bedroht. Die Reihe "Steffens entdeckt" zeigt die letzten Paradiese der Erde. In dieser Folge ist Moderator Dirk Steffens im Amazonas-Becken unterwegs und trifft Forscher, Umwelt- und Tierschützer, aber auch Holzfäller und Schmuggler. Es ist nahezu unmöglich, ein solches Gebiet zu überwachen. Giovanna Palazzi, die Managerin des Nationalparks Anavilhanas, versucht es trotzdem. Mit zwei Schnellboten und einer Hand voll Leute geht sie gegen Wilderer vor. Dabei wird klar, dass die Armut der Menschen ein großes Problem darstellt. Mit illegalem Fischen und Abholzen versuchen sie, für ihr Auskommen zu sorgen. Sie zu bestrafen, fällt auch Giovanna manchmal schwer. Eine noch viel größere Bedrohung für den Regenwald wird aus dem Flugzeug sichtbar. Roberto Maldonado vom WWF zeigt, was passiert, wenn eine Straße in den Urwald geschlagen wird. "Erst wird das Holz rausgeholt, dann kommen die Rinder und zum Schluss die Soja-Monokultur. Dann ist alles platt", sagt Maldonado, und der Blick aus dem Fenster bestätigt seine Aussage. Der WWF zeigt Kleinbauern am Amazonas, wie sie mit nachhaltiger Landwirtschaft Geld verdienen können, ohne den Wald abzuholzen. Einer dieser neuen "Öko-Bauern" ist Leao, der Schweine und Hühner hält, Gemüse anbaut und Amazonas-Bienen züchtet. Die Forscher haben gerade erst begonnen, die Geheimnisse des tropischen Regenwaldes zu lüften. Es gibt einen gewaltigen Wettlauf zwischen denen, die den Wald zerstören und denen, die ihn bewahren wollen. Wer gewinnen wird, lässt sich nicht voraussagen. Fest steht aber: Von den Wäldern des Amazonasgebietes hängt unser aller Zukunft ab.

06:25 Steffens entdeckt

st, 16:9. Dokumentation Australien - Der giftige Kontinent (DEU, 2010) Regie: Dirk Steffens,Lars Köhne,Jürgen Voigt Die meisten giftigen Tierarten der Welt leben in Australien. Vor allem im Norden des Kontinents, auf der Cape York Halbinsel, wimmelt es förmlich von ihnen. Egal ob Schlange, Fisch oder Spinne, viele dieser Tiere können dem Menschen wirklich gefährlich werden. Die Reihe "Steffens entdeckt" zeigt die letzten Paradiese der Erde. Inzwischen weiß man, dass auch die giftigen Tiere in ihrer jeweiligen natürlichen Umgebung eine wichtige Rolle spielen. Einige können sogar für die Menschen nützlich sein. Dirk Steffens ist unterwegs mit Bryan Fry, dem renommiertesten Giftexperten des Kontinents. Sie suchen nach Giftschlangen zu Lande und im Wasser. Dirk hilft Bryan beim Melken der Tiere, das Gift wird später zu Medizin verarbeitet. Hochgiftig ist auch die Aga-Kröte. 1935 wurde die Kröte zur Schädlingsbekämpfung eingeführt - leider ohne großen Erfolg. Im Gegenteil: Da die Kröte selbst keine natürlichen Feinde hat, vermehrt sie sich in Australien rasant - und wird damit selbst zum Problem. Am Great Barrier Reef trifft Dirk Steffens Jamie Seymour von der James Cook Universität. Seit fast 20 Jahren erforscht Jamie giftige Meeresbewohner. Dass es hier mehr von ihnen gibt als irgendwo sonst auf der Welt, führt er auf den einzigartigen Artenreichtum des Great Barrier Reefs zurück. Viele Lebewesen können sich gegen ihre Feinde nicht anders als durch Gift wehren - wie zum Beispiel Seeanemonen, die giftige Fangarme haben.

07:20 Kulturzeit

st, 16:9. Kulturmagazin (//CHE, 2012) Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. 'Kulturzeit' bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen. Kulturzeit stellt in den Mittelpunkt, was sonst zu kurz kommt: Musik und Theater, Literatur und Kino, Philosophie und Bildende Künste. Kritisch, streitbar und stets auf der Suche nach Perspektiven im kulturellen Diskurs. Kulturzeit-Tips und News sind Orientierung für alle, die Kultur erleben wollen und sich für Trends in der Szene interessieren. Kulturzeit bringt Bücher ins Gespräch, ohne große Diskussionsrunden zu zelebrieren. Die Literaturgespräche sind fast jede Woche ein fester und unterhaltsamer Bestandteil der Sendung. 'Kulturzeit' ist die werktägliche Live-Sendung zur Kernzeit der Fernsehnutzung. 'Kulturzeit' will Themen setzen, Positionen beziehen und Hintergründe ausleuchten. «Kulturzeit» ist das tägliche Fernsehfeuilleton. Es erbringt damit eine Programmleistung, die im gesamten Fernseh-Markt einzigartig ist und dem Medium als Ganzem besondere kulturelle Reputation erwirkt, die in dieser Form nur im Print-Bereich erarbeitet wurde und wird. Das Magazin nutzt dabei konsequent alle spezifischen Präsentationsformen der audio-visuellen Medien in Anmutung und Bildsprache. Das Programm der 'Kulturzeit' stellt das kulturelle Leben in seiner ganzen Bandbreite dar, unter besonderer Berücksichtigung der Länder Deutschland, Österreich und Schweiz und erfüllt dabei das Bildungs- und Informationsangebot öffentlich-rechtlicher Fernsehprogramme. 'Kulturzeit' liegt der moderne, erweiterte Kulturbegriff zugrunde, den auch die Wissenschaft oder die Medienforschung nutzen. Er umschliesst selbstverständlich alle Genres der kulturellen Agenda: Oper und Musikvideo, Theater, Ballett, Musical, Film in seiner ganzen Variationsbreite, Kunst, Architektur und Denkmalschutz, Geisteswissenschaften, Literatur und Medien. 'Kulturzeit' reflektiert Kulturpolitik, Festivals und Preisverleihungen, Tagungen.

08:00 nano

st, 16:9. Zukunftsmagazin (//CHE, 2012) Präsentiert von: Ingolf Baur,Kristina zur Mühlen,Yve Fehring,Stefan Schulze-Hausmann Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. 'nano' gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.

08:30 Alpenpanorama

st, 16:9. Verschiedenes (AUT, 2012) 'Alpenpanorama' zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.

10:00 ZIB

Live (st, 16:9) Nachrichten (AUT, 2012) Präsentiert von: Birgit Fenderl,Hans Georg Heinke,Hannelore Veit,Angelika Ahrens,Dieter Bornemann,Gerald Gross,Tarek Leitner,Danielle Spera,Ingrid Thurnher Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung 'Zeit im Bild' (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.

10:05 Kulturzeit

st, 16:9. Kulturmagazin (//CHE, 2012) Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. 'Kulturzeit' bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen. Kulturzeit stellt in den Mittelpunkt, was sonst zu kurz kommt: Musik und Theater, Literatur und Kino, Philosophie und Bildende Künste. Kritisch, streitbar und stets auf der Suche nach Perspektiven im kulturellen Diskurs. Kulturzeit-Tips und News sind Orientierung für alle, die Kultur erleben wollen und sich für Trends in der Szene interessieren. Kulturzeit bringt Bücher ins Gespräch, ohne große Diskussionsrunden zu zelebrieren. Die Literaturgespräche sind fast jede Woche ein fester und unterhaltsamer Bestandteil der Sendung. 'Kulturzeit' ist die werktägliche Live-Sendung zur Kernzeit der Fernsehnutzung. 'Kulturzeit' will Themen setzen, Positionen beziehen und Hintergründe ausleuchten. «Kulturzeit» ist das tägliche Fernsehfeuilleton. Es erbringt damit eine Programmleistung, die im gesamten Fernseh-Markt einzigartig ist und dem Medium als Ganzem besondere kulturelle Reputation erwirkt, die in dieser Form nur im Print-Bereich erarbeitet wurde und wird. Das Magazin nutzt dabei konsequent alle spezifischen Präsentationsformen der audio-visuellen Medien in Anmutung und Bildsprache. Das Programm der 'Kulturzeit' stellt das kulturelle Leben in seiner ganzen Bandbreite dar, unter besonderer Berücksichtigung der Länder Deutschland, Österreich und Schweiz und erfüllt dabei das Bildungs- und Informationsangebot öffentlich-rechtlicher Fernsehprogramme. 'Kulturzeit' liegt der moderne, erweiterte Kulturbegriff zugrunde, den auch die Wissenschaft oder die Medienforschung nutzen. Er umschliesst selbstverständlich alle Genres der kulturellen Agenda: Oper und Musikvideo, Theater, Ballett, Musical, Film in seiner ganzen Variationsbreite, Kunst, Architektur und Denkmalschutz, Geisteswissenschaften, Literatur und Medien. 'Kulturzeit' reflektiert Kulturpolitik, Festivals und Preisverleihungen, Tagungen.

10:45 nano

st, 16:9. Zukunftsmagazin (//CHE, 2012) Präsentiert von: Ingolf Baur,Kristina zur Mühlen,Yve Fehring,Stefan Schulze-Hausmann Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. 'nano' gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.

11:15 Nachtcafé

st, 16:9. Talkshow Alt sein - die neue Freiheit? (DEU, 2011) Regie: Wolfgang Rommel Präsentiert von: Wieland Backes Alt werden, wer will das schon: Aus dem Beruf ausscheiden, von kümmerlicher Rente leben, körperlich verfallen, immer hilfloser werden - die Aussichten erscheinen nicht gerade rosig. Muss man wirklich Angst vorm Alter haben? Nein, sagen Wissenschaftler. Noch nie ging es den Alten so gut wie heute: Mehr Geld, bessere Gesundheit, vielfältige Möglichkeiten das Leben zu genießen und eine deutlich gestiegene Lebenserwartung. Nein, sagen auch viele Ältere, die heute mit dem Wohnmobil durch Alaska fahren, jungen Afrikanern das Brotbacken beibringen oder mit einer neuen Liebe in den vierten Frühling starten. Offeriert alt sein heute eine neue Freiheit? Wie gehen die Senioren mit diesen Möglichkeiten um? Zu welchen Lasten gehen ihre Träume? Steckt dahinter gar ein rücksichtsloser Egoismus? Wieland Backes spricht in "Nachtcafé" unter anderem mit dem Schauspieler und Oscarpreisträger Maximilian Schell und dem Journalisten und Autor Sven Kuntze über das Thema "Alt sein - die neue Freiheit?". Text1: Noch nie ging es den Alten so gut wie heute: Mehr Geld, bessere Gesundheit, vielfältige Möglichkeiten das Leben zu genießen und eine deutlich gestiegene Lebenserwartung. Nein, sagen auch viele Ältere, die heute mit dem Wohnmobil durch Alaska fahren, jungen Afrikanern das Brotbacken beibringen oder mit einer neuen Liebe in den vierten Frühling starten. Offeriert alt sein heute eine neue Freiheit? Wie gehen die Senioren mit diesen Möglichkeiten um? Zu welchen Lasten gehen ihre Träume? Steckt dahinter gar ein rücksichtsloser Egoismus? Wieland Backes spricht in "Nachtcafé" unter anderem mit dem Schauspieler und Oscarpreisträger Maximilian Schell und dem Journalisten und Autor Sven Kuntze über das Thema "Alt sein - die neue Freiheit?".

12:45 Am Schauplatz

st, 16:9. Reportage Einfach verschwunden (AUT, 2012) Regie: Doris Plank Sorgfältig recherchierte, feinfühlige Reportagen bietet 'Am Schauplatz' aus Österreich. Im Mittelpunkt steht der Mensch und sein Alltag, die Themenpalette reicht von Sozialreportagen bis zu ungewöhnlichen Lebensgeschichten. Die Tradition der feinfühligen Reportage mit Tiefgang halten Christian Schüller, Peter Resetarits und ihre Kollegen von der 'Schauplatz'-Redaktion, von Zeit zu Zeit verstärkt von so prominenten Journalisten wie Antonia Rados und Kurt Langbein, aufrecht. Milieustudien, Einzelschicksale, Konfliktsituationen und außergewöhnliche Schauplätze sind die Ingredienzen, aus denen das 'Schauplatz'-Team seine journalistischen Entdeckungsreisen formt. Die Themenpalette ist breit gefächert: von der Sozialreportage über außergewöhnliche Lebensgeschichten bis hin zu ironisch-kritischen Milieustudien. Der jeweilige Schauplatz kann im Inland oder im Ausland sein.

13:30 Zapp

st, 16:9. Medienmagazin (DEU, 2012) Präsentiert von: Anja Reschke,Inka Schneider Das Magazin 'Zapp' beobachtet, hinterfragt, erklärt und bewertet die aktuelle Medienberichterstattung und informiert über die komplexen Zusammenhänge innerhalb der Medienlandschaft. Die Rubrik 'Durchgezappt' fasst Medienmeldungen oder Medienereignisse in Kürze zusammen.

14:00 ZIB

Live (st, 16:9) Nachrichten (AUT, 2012) Präsentiert von: Birgit Fenderl,Hans Georg Heinke,Hannelore Veit,Angelika Ahrens,Dieter Bornemann,Gerald Gross,Tarek Leitner,Danielle Spera,Ingrid Thurnher Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung 'Zeit im Bild' (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.

14:15 Landfrauenküche

st, 16:9. Dokumentation Fehraltorf, Zürich (CHE, 2008) Maja Schenkel und ihr Mann Urs führen in Fehraltorf im Zürcher Oberland einen Dienstleistungsbetrieb mit rund 20 Pensionspferden. Schenkels bieten Stall, Weide und Infrastruktur an. Nebenbei betreibt die Familie noch biologisch zertifizierte Milchwirtschaft, versorgt ein Restaurant mit Eiern von den eigenen Hühnern und kümmert sich um ihre Kleintiere: Schafe, Hunde, Katzen, Gänse und Esel. Maja Schenkel ist eigentlich gelernte Zahnarzthelferin und hatte vor der Heirat nichts mit Landwirtschaft am Hut. In der Zwischenzeit hat sie die Bäuerinnenschule absolviert und betreibt den Bauernhof mit viel Herz und einer unerschöpflich scheinenden Energie. Maja Schenkel kocht drei Mal täglich für ihre Familie und die Lehrlinge auf dem Hof - besonderen Wert legt sie auf frische Produkte und verwertet vor allem das, was ihr großer Garten zu bieten hat. Wichtig ist ihr auch die Präsentation - nicht nur auf dem Teller. Für das Wettkochen bereitet sie ein niedergegartes Lammgigot und frische Nudeln zu. Siebenmal wird um die Wette gekocht: Bäuerinnen aus sieben Regionen der Deutschschweiz lassen die Zuschauer in ihre Töpfe blicken. Die siebenteilige Reihe "Landfrauenküche" porträtiert die jeweilige Gastgeberin, zeigt ihren Alltag und gibt Einblick in die Kulinarik der Region. Text1: Maja Schenkel ist eigentlich gelernte Zahnarzthelferin und hatte vor der Heirat nichts mit Landwirtschaft am Hut. In der Zwischenzeit hat sie die Bäuerinnenschule absolviert und betreibt den Bauernhof mit viel Herz und einer unerschöpflich scheinenden Energie. Maja Schenkel kocht drei Mal täglich für ihre Familie und die Lehrlinge auf dem Hof - besonderen Wert legt sie auf frische Produkte und verwertet vor allem das, was ihr großer Garten zu bieten hat. Wichtig ist ihr auch die Präsentation - nicht nur auf dem Teller. Für das Wettkochen bereitet sie ein niedergegartes Lammgigot und frische Nudeln zu. Siebenmal wird um die Wette gekocht: Bäuerinnen aus sieben Regionen der Deutschschweiz lassen die Zuschauer in ihre Töpfe blicken. Die siebenteilige Reihe "Landfrauenküche" porträtiert die jeweilige Gastgeberin, zeigt ihren Alltag und gibt Einblick in die Kulinarik der Region.

15:00 Tour d'Autriche

st, 16:9. Dokumentation (AUT, 2012 45') Regie: Niki Podgorski Von Radwegen und Radfahrern - Der Radweg rund um den Bodensee führt durch Österreich, Deutschland und die Schweiz. In der mittelalterlichen Konzil-Stadt Konstanz bestimmen Radfahrer das Stadtbild, die Bregenzer Seebühne liegt ebenfalls direkt am Radweg. Gute Schiffsverbindungen ermöglichen Radfahrern flexible Routenplanung. Im Mühlviertel treffen sich Singles zum gemeinsamen Gruppenradeln, rund um den Neusiedlersee wird fleißig mit oder gegen den Wind geradelt. Die wohl beliebteste Radstrecke führt entlang der Donau von Passau nach Wien. In der Wachau machen Radfahrer mittlerweile einen Gutteil der Touristen aus. Aber auch die Städte lassen sich einiges speziell für Radfahrer einfallen. So bietet man in Graz Kulturführungen auf dem Fahrrad. Die Dokumentation "Tour d'Autriche" gibt einen Überblick der interessantesten Radstrecken in Österreich und Umgebung. Text1: Im Mühlviertel treffen sich Singles zum gemeinsamen Gruppenradeln, rund um den Neusiedlersee wird fleißig mit oder gegen den Wind geradelt. Die wohl beliebteste Radstrecke führt entlang der Donau von Passau nach Wien. In der Wachau machen Radfahrer mittlerweile einen Gutteil der Touristen aus. Aber auch die Städte lassen sich einiges speziell für Radfahrer einfallen. So bietet man in Graz Kulturführungen auf dem Fahrrad. Die Dokumentation "Tour d'Autriche" gibt einen Überblick der interessantesten Radstrecken in Österreich und Umgebung.

15:45 Kein Weg zu weit

st, 16:9. Dokumentation (AUT, 2009 30') Regie: Mona Ladurner Mit Almaz Böhm durch Äthiopien - Äthiopien fasziniert den Besucher durch seine bizarren Landschaften, seine kulturelle Vielfalt, seine jahrtausendealte Geschichte - aber es erschüttert auch durch seine bittere Armut. Die Lebenserwartung dort liegt gerade einmal bei 48 Jahren, die Menschen müssen mit durchschnittlich weniger als 100 Dollar im Jahr auskommen. Die gebürtige Äthiopierin Almaz Böhm hat 2011 die Leitung der Hilfsorganisation "Menschen für Menschen" von ihrem Ehemann, dem Schauspieler Karlheinz Böhm, übernommen und führt sein Lebenswerk weiter: Kein Weg ist ihr zu weit, um auf unbefestigten Schotterpisten oder in stundenlangen Fußmärschen zu den Ärmsten der Armen zu gelangen, ihnen zu helfen und ihnen Mut und Hoffnung zu machen. Neben Agrarprojekten, Schulen und medizinischer Versorgung widmet sich Almaz Böhm vor allem den Mädchen: Der Schulbesuch gibt ihnen die Chance, aus der Armutsspirale herauszukommen. Durch Mikro-Kreditprogramme werden sie zur Selbstständigkeit ermutigt. Die Dokumentation "Kein Weg zu weit" begleitet Almaz Böhm quer durch Äthiopien. Text1: Die gebürtige Äthiopierin Almaz Böhm hat 2011 die Leitung der Hilfsorganisation "Menschen für Menschen" von ihrem Ehemann, dem Schauspieler Karlheinz Böhm, übernommen und führt sein Lebenswerk weiter: Kein Weg ist ihr zu weit, um auf unbefestigten Schotterpisten oder in stundenlangen Fußmärschen zu den Ärmsten der Armen zu gelangen, ihnen zu helfen und ihnen Mut und Hoffnung zu machen. Neben Agrarprojekten, Schulen und medizinischer Versorgung widmet sich Almaz Böhm vor allem den Mädchen: Der Schulbesuch gibt ihnen die Chance, aus der Armutsspirale herauszukommen. Durch Mikro-Kreditprogramme werden sie zur Selbstständigkeit ermutigt. Die Dokumentation "Kein Weg zu weit" begleitet Almaz Böhm quer durch Äthiopien.

16:20 Himmel auf Erden

Komödie (AUT, 1935) Hans Moser: Gasthofbesitzer Adlgasser Heinz Rühmann: Peter Hilpert Theo Lingen: Theaterdirektor Platzer Adele Sandrock: Frau Adele, Peters Tante Hermann Thimig: Komponist Paul Heller Lizzi Holzschuh: Hansi Adlgasser Regie: E. W. Emo Herr Edelgasser ist Gastwirt in Salzburg. Die dafür notwendigen Naturalien liefert ihm sein Schwiegersohn, ein gescheiterter Komponist, der ein Landgut besitzt. Edelgasser ahnt nicht, dass dieser das Komponieren aber keineswegs aufgegeben hat und daher Eier und Schinken im Großhandel besorgt. Als Edelgasser das Gut des Schwiegersohnes besichtigen möchte, kommt es zu turbulenten Verwicklungen.

17:45 Landschaften der Erde

st, 16:9. Dokumentation Mutter Erde - Agrarlandschaften (DEU, 2002) Regie: Jochen Richter Vom Pflug bis zum Caterpillar, von den kleinteiligen Reisterrassen Balis bis zu dem Hunderte von Meilen weiten "Cornbelt" der USA, von der Selbstversorgung bis zum industrialisierten Anbau, vom Klostergarten bis zur Manipulation der Schöpfung - die Arten, Erde landwirtschaftlich zu nutzen, sind vielfältig. Der letzte Teil der Reihe "Landschaften der Erde" skizziert unterschiedliche Entwicklungen und Perspektiven von Landwirtschaft, irreparable Ausbeutung und ökologische Gegenentwürfe.

18:45 Im Bann der Pferde

st, 16:9. Dokumentation Marokko (DEU, 2009 52') Regie: Lisa Eder Einmal jährlich verwandelt sich die marokkanische Königsstadt Meknes in ein orientalisches Feldlager. Rund 2.000 Schaulustige säumen den Turnierplatz direkt vor der Stadtmauer, flankiert von großen Mannschaftszelten. In vollem Ornat ziehen die gut 500 Teilnehmer auf ihren mit Gold und Pailletten geschmückten Pferden zum Start des Reiterspiels. Mit den "Fantasias" halten die Berber eine über 2.000-jährige Kampftradition aufrecht. Auch der Berber Lachsen Slimani ist besessen von den Reiterspielen. Er ist Anführer einer Fantasiagruppe. Sein Sohn Mohammed, ebenfalls ein begeisterter Reiter, will in die Fußstapfen seines Vaters treten. Dazu benötigt er der Tradition nach aber ein eigenes Reittier. Um das nötige Geld für ein Pferd aufzutreiben, wagt Lachsen ein Abenteuer: Er reist zu einem Freund nach Ouarzazate. Der Film "Im Bann der Pferde - Marokko" führt mit eindrucksvollen Bildern in die Welt der "Fantasias" und begleitet Lachsen auf seiner Reise. Text1: 000-jährige Kampftradition aufrecht. Auch der Berber Lachsen Slimani ist besessen von den Reiterspielen. Er ist Anführer einer Fantasiagruppe. Sein Sohn Mohammed, ebenfalls ein begeisterter Reiter, will in die Fußstapfen seines Vaters treten. Dazu benötigt er der Tradition nach aber ein eigenes Reittier. Um das nötige Geld für ein Pferd aufzutreiben, wagt Lachsen ein Abenteuer: Er reist zu einem Freund nach Ouarzazate. Der Film "Im Bann der Pferde - Marokko" führt mit eindrucksvollen Bildern in die Welt der "Fantasias" und begleitet Lachsen auf seiner Reise.

19:30 nano

st, 16:9. Zukunftsmagazin (//CHE, 2012) Präsentiert von: Ingolf Baur,Kristina zur Mühlen,Yve Fehring,Stefan Schulze-Hausmann Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. 'nano' gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.

20:00 Gefiedertes Glück

st, 16:9. Dokumentation (//CHE, 2011 25') Regie: Peter Kunz,Anne Walkembach Sie werden für Zehntausende Dollar gehandelt: Merbok und Shama sind beliebte Singvogelarten aus Südostasien und gehören zu den Lieblingshaustieren der Einwohner von Singapur, wo man sie auch im nationalen Sängerwettstreit gegeneinander antreten lässt. "Gefiedertes Glück" ist eine Dokumentation über Singvogelhaltung in Singapur.

20:20 Kulturzeit

st, 16:9. Kulturmagazin (//CHE, 2012) Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. 'Kulturzeit' bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen. Kulturzeit stellt in den Mittelpunkt, was sonst zu kurz kommt: Musik und Theater, Literatur und Kino, Philosophie und Bildende Künste. Kritisch, streitbar und stets auf der Suche nach Perspektiven im kulturellen Diskurs. Kulturzeit-Tips und News sind Orientierung für alle, die Kultur erleben wollen und sich für Trends in der Szene interessieren. Kulturzeit bringt Bücher ins Gespräch, ohne große Diskussionsrunden zu zelebrieren. Die Literaturgespräche sind fast jede Woche ein fester und unterhaltsamer Bestandteil der Sendung. 'Kulturzeit' ist die werktägliche Live-Sendung zur Kernzeit der Fernsehnutzung. 'Kulturzeit' will Themen setzen, Positionen beziehen und Hintergründe ausleuchten. «Kulturzeit» ist das tägliche Fernsehfeuilleton. Es erbringt damit eine Programmleistung, die im gesamten Fernseh-Markt einzigartig ist und dem Medium als Ganzem besondere kulturelle Reputation erwirkt, die in dieser Form nur im Print-Bereich erarbeitet wurde und wird. Das Magazin nutzt dabei konsequent alle spezifischen Präsentationsformen der audio-visuellen Medien in Anmutung und Bildsprache. Das Programm der 'Kulturzeit' stellt das kulturelle Leben in seiner ganzen Bandbreite dar, unter besonderer Berücksichtigung der Länder Deutschland, Österreich und Schweiz und erfüllt dabei das Bildungs- und Informationsangebot öffentlich-rechtlicher Fernsehprogramme. 'Kulturzeit' liegt der moderne, erweiterte Kulturbegriff zugrunde, den auch die Wissenschaft oder die Medienforschung nutzen. Er umschliesst selbstverständlich alle Genres der kulturellen Agenda: Oper und Musikvideo, Theater, Ballett, Musical, Film in seiner ganzen Variationsbreite, Kunst, Architektur und Denkmalschutz, Geisteswissenschaften, Literatur und Medien. 'Kulturzeit' reflektiert Kulturpolitik, Festivals und Preisverleihungen, Tagungen.

21:00 Tagesschau

st, 16:9. Nachrichten (DEU, 2012) Regie: Kai Gniffke Präsentiert von: Jan Hofer,Ellen Arnhold,Jens Riewa,Susanne Daubner,Laura Dünnwald,Thorsten Schröder,Judith Rakers ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland - auf den Punkt gebracht Im wöchentlichen Wechsel mit "heute" strahlt das ZDF im Rahmen des Vormittag-Programms die aktuelle Ausgabe der Tageschau aus.

21:15 Rätselhafte Mimik - der menschliche Lügendetektor

st, 16:9. Dokumentation (DEU, 2012 45') Regie: Luise Wagner,Andrea Cross Der Psychologe Paul Ekman aus San Francisco steht im Ruf, der beste menschliche Lügendetektor der Welt zu sein. Er erforscht das Rätsel der Mimik seit mehr als 40 Jahren. Es gelang ihm, jeden einzelnen Muskel in seinem Gesicht gezielt zu bewegen. So schuf er in jahrelanger Arbeit einen "Atlas der Gefühle" mit mehr als 10.000 Ausdrücken. Ekmans größte Entdeckung sind die sogenannten Mikroausdrücke, die für Bruchteile von Sekunden in unseren Gesichtern aufblitzen und ein Indiz für Lügen sind - "undichte Stellen", durch die unsere wahren Gefühle hindurch sickern. Diese Mikroexpressionen entgehen der normalen Wahrnehmung. US-Sicherheitsbeamte und Verhörspezialisten werden nach seiner Methode geschult. Seine Vision seit 9/11 ist es, potenzielle Attentäter noch vor der Tat identifizieren zu können. Einen bewegenden Einblick in das andere Extrem erlaubt ein Autist in Berlin: Rainer Döhle. Er fühlt sich unter Menschen "wie auf einem anderen Planeten gelandet". Das liegt daran, dass er Gesichter nicht identifizieren und Emotionen nicht aus der Mimik herauslesen kann. Die Dokumentation "Rätselhafte Mimik - der menschliche Lügendetektor" porträtiert den Wissenschaftler Paul Ekman und dechiffriert den Code unserer Gesichter.

22:00 scobel

st, 16:9. Gespräch/Diskussion Ewige Gefühle? (//CHE, 2012) Präsentiert von: Gert Scobel Wie Emotionen unser Zusammenleben beeinflussen - Mit Prof. Dr. Ute Frevert (Direktorin am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung) und Prof. Dr. Tania Singer (Direktorin am Max-Planck-Institut für Neuro- und Kognitionsforschung) Angst, Freude, Trauer und andere Emotionen sind zwar universell und steuern wesentlich unser Zusammenleben, sie unterliegen aber starken individuellen Schwankungen, werden kulturell unterschiedlich interpretiert und haben sich durch die Geschichte in ihrer gesellschaftlichen Bewertung immer wieder gewandelt. In "scobel: Ewige Gefühle?" wagt Gert Scobel mit seinen Gästen, Ute Frevert, Direktorin am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, und Tania Singer, Direktorin am Max-Planck-Institut für Neuro- und Kognitionsforschung, einen Ausflug in die Untiefen menschlicher Gefühlswelten. Text1: Angst, Freude, Trauer und andere Emotionen sind zwar universell und steuern wesentlich unser Zusammenleben, sie unterliegen aber starken individuellen Schwankungen, werden kulturell unterschiedlich interpretiert und haben sich durch die Geschichte in ihrer gesellschaftlichen Bewertung immer wieder gewandelt. In "scobel: Ewige Gefühle?" wagt Gert Scobel mit seinen Gästen, Ute Frevert, Direktorin am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, und Tania Singer, Direktorin am Max-Planck-Institut für Neuro- und Kognitionsforschung, einen Ausflug in die Untiefen menschlicher Gefühlswelten.

23:00 ZIB 2

Live (st, 16:9) Nachrichtenmagazin (AUT, 2012) Präsentiert von: Lou Lorenz,Armin Wolf Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.

23:25 Die Spiele der Frauen

Head in the Clouds. (db, 16:9) Spielfilm (/CAN, 2004 124') Charlize Theron: Gilda Bessé Penelope Cruz: Mia Stuart Townsend: Guy Thomas Kretschmann: Major Franz Bietrich Steven Berkoff: Charles Besse David La Haye: Lucien Regie: John Duigan Die leichtlebige Aristokratentochter Gilda Bessé lernt im Cambridge des Jahres 1933 den zurückhaltenden Studenten Guy kennen. Obwohl sie charakterlich kaum gegensätzlicher sein könnten, entflammt zwischen den beiden eine kurze, leidenschaftliche Affäre, bevor ihre Wege sich wieder trennen. Drei Jahre vergehen, bis Guy eines Tages völlig überraschend einen Brief aus Paris erhält - von Gilda. Noch am selben Tag reist er in die französische Metropole, lässt seine bürgerliche Existenz hinter sich und zieht bei Gilda und ihrer spanischen Freundin Mia ein. Doch der exzentrisch-ausschweifende Lebensstil des Trios wird immer stärker von dem aufkommenden Nationalsozialismus überschattet. Als der Spanische Bürgerkrieg ausbricht und Mia und Guy sich im Gegensatz zu der desinteressierten Gilda den spanischen Antifaschisten anschließen wollen, kommt es zu einem Bruch zwischen den Freunden. Erst sechs Jahre später, 1944, kehrt Guy, der inzwischen für den britischen Geheimdienst arbeitet, nach Paris zurück, um die Résistance zu unterstützen. In einem Restaurant trifft er zufällig Gilda wieder - an der Seite eines deutschen Majors. Guy ist fassungslos über ihre leichtfertige Allianz mit den Nazis. Er ahnt nicht, dass Gilda keineswegs die gedankenlos-dekadente Frau ist, für die er sie hält. Erst als es schon fast zu spät ist, erkennt er, dass er Gilda, die er noch immer liebt, die ganzen Jahre über falsch eingeschätzt hat.

01:15 10vor10

st, 16:9. Nachrichten (CHE, 2012) Berichte, Recherchen, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche zur latenten Aktualität in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur, Sport und Gesellschaft im In- und Ausland. '10vor10' berichtet über die wichtigsten Themen das Tages und deren Hintergründe, profiliert sich mit Hintergrundreportagen, leistet Zusatzrecherchen, präsentiert überraschende Einfälle - '10vor10' ist in der öffentlichen Debatte ein Referenzpunkt. Hansjörg Utz, Redaktionsleiter: ''10vor10' soll kompetent und spannend über alle Aspekte des öffentlichen Lebens berichten.'

01:45 Rundschau

st, 16:9. Nachrichtenmagazin (CHE, 2012) Präsentiert von: Urs Leuthard,Sonja Hasler Hintergrund und Recherchen über aktuelle Ereignisse und latente Brennpunkte im In- und Ausland; Reportagen und Magazinberichte nah am Geschehen, oft mitten drin, ohne je die kritisch-journalistische Distanz zu verlieren. Jedes Thema soll bildstark, spannend und verständlich umgesetzt sein. Die Zuschauerinnen und Zuschauer sollen sich jede Woche umfassend über Themen des Zeitgeschehens informieren können. 'Auf dem Stuhl', ein Live-Interview im 'Rundschau'-Studio. Gäste sind Personen, die im Wochengespräch sind, im Kreuzfeuer der Kritik stehen oder Aufsehen erregt haben. Markenzeichen des 'Rundschau'-Interviews: hart, aber fair. Tristan Brenn, Redaktionsleiterin 'Rundschau': 'Hinsehen und Hinterfragen ist unser Hauptgeschäft. Die 'Rundschau' steht für kritischen und anspruchsvollen Fernsehjournalismus, nahe bei den Leuten und mitten im aktuellen Geschehen.'

02:30 Reporter

st, 16:9. Reportage Seelenbalsam für kranke Kinder - Dr. Leberwurst und Dr. Röff de Böff auf Visite (CHE, 2012) Regie: Belinda Sallin Und wenn es nur der Hauch eines Lächelns ist, haben sie schon gewonnen: Für einen Moment wollen Doktor Röff de Böff und Doktor Leberwurst Kinder, die im Spital sind, in eine andere Welt entführen. Dies machen sie keineswegs nur laut und klamaukig, sondern genauso oft leise und poetisch. Für kurze Zeit vergessen Kinder so den Spitalalltag, manchmal sogar ihre Krankheit und die Schmerzen. Die Inhalte sind weit gefächert. Sie reichten in den vergangenen Jahren von einer Reportage über Russland, zehn Jahre nach dem Putsch 1991 ('Eine russische Trilogie') über die Rekonstruktion der Biographie Friedrich Leibachers ('Der Amokläufer von Zug') bis zu einem Feuilleton über einen Mann, der im Internet eine Ehefrau sucht ('Erich und die Frauen').

02:55 Hessenreporter

st, 16:9. Regionalinformation Hauptsache frisch! Auf Einkaufstour für Sterneköche (DEU, 2011 30') Regie: Rütger Haarhaus Reportagen aus dem hessischen Alltagsleben

03:25 schweizweit

st, 16:9. Magazin (CHE, 2012) Präsentiert von: Wasiliki Goutziomitros Das Magazin "schweizweit" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz. 'schweizweit' informiert über politische, wirtschaftliche, gesellschaftliche, kulturelle und sportliche Ereignisse der Schweiz, zeigt das multikulturelle Land von seiner modernen und traditionellen Seite und lässt Schweizer Bürger und Bürgerinnen aus allen Landesteilen zu Wort kommen. Entdecken Sie die Schweiz mit uns! Ob Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur oder Sport - 'schweizweit' lässt Bewohnerinnen und Bewohner aus allen Landesteilen zu Wort kommen, hinterfragt, zeigt Bekanntes und Unbekanntes.

03:55 Englands schönste Gärten

st, 16:9. Magazin Highlights - Die Klassiker (AUT, 2010) Regie: Christian Schrenk Präsentiert von: Karl Ploberger England ist das Paradies für Gartenfreunde. Dorthin macht sich Karl Ploberger auf den Weg um den berühmtesten Anwesen, Parks und Gärten einen Besuch abzustatten und dort die Geheimnisse ihrer Berühmtheit zu lüften. Diesmal unternimmt Karl Ploberger eine Reise zu den Klassikern unter Englands schönsten Gärten. Auf dem Programm stehen große Namen wie Great Dixter, Pashley Manor und das berühmte Sissinghurst Castle. Höhepunkt ist ein Besuch der berühmtesten Gartenschau der Welt - der "Chelsea Flower Show". 3sat zeigt die weiteren drei Folgen der Reihe "Englands schönste Gärten" im Anschluss ab 3.20 Uhr.

04:20 Englands schönste Gärten

st, 16:9. Magazin Geheimtipps - Private Gärten (AUT, 2011) Regie: Christian Schrenk Präsentiert von: Karl Ploberger England ist das Paradies für Gartenfreunde. Dorthin macht sich Karl Ploberger auf den Weg um den berühmtesten Anwesen, Parks und Gärten einen Besuch abzustatten und dort die Geheimnisse ihrer Berühmtheit zu lüften. Diesmal richtet sich Karl Plobergers Blick nicht auf bekannte Gärten, sondern auf jene Kleinode, die hinter privaten Hecken und Zäunen verborgen sind. Gärten und Anwesen wie etwa Clinton Lodge mit seiner extravaganten Besitzerin, Lady Noelle, die ausschließlich dunkle und ruhige Farben in ihrem großartigen Anwesen duldet. Oder Bates Green, wo ein Bio-Farmer-Ehepaar einen Schaugarten betreibt, bei dem Menschenhände lediglich unterstützend eingreifen und die Natur alles regelt.

04:45 Englands schönste Gärten

st, 16:9. Magazin Königliche Gartenparadiese (AUT, 2012) Regie: Christian Schrenk Präsentiert von: Karl Ploberger England ist das Paradies für Gartenfreunde. Dorthin macht sich Karl Ploberger auf den Weg um den berühmtesten Anwesen, Parks und Gärten einen Besuch abzustatten und dort die Geheimnisse ihrer Berühmtheit zu lüften. Diesmal besucht Karl Ploberger herrschaftliche Gartenanwesen und einen mehr als außergewöhnlichen Privatgarten in London.

Tulevia TV-elokuvia

Poikamiesten holhokki
TV1

keskiviikko 22.10 13:30

Elokuva: 2 Fast 2 Furious
TV Viisi

keskiviikko 22.10 21:00

Vain sinulle
TV1

torstai 23.10 13:30

Elokuva: American Pie: Band Camp
TV Viisi

torstai 23.10 21:00

Armoton
MTV3

torstai 23.10 22:40

Sulje Lisää/poista suosikki